Entries by

Ein Haus, das der Öffentlichkeit gehört

Ein Haus, das der Öffentlichkeit gehört und eine geistige und visuelle Bereicherung ist, wenn man es besucht.
Ein Gespräch mit Hans-Peter Wipplinger, Direktor des Leopold Museum, Wien, über die Auswirkungen der Corona-Pandemie, über Chancen, Paradigmenwechsel, neue Rollenbilder und zukünftige Finanzierungsmodelle.

Alternativszenarien haben nun eine viel größere Chance.

Alternativszenarien haben nun eine viel größere Chance. Ich wünsche mir eine Gesellschaft, die diese neuen Optionen nutzt, die sich in der unfreiwilligen Denkpause aufgetan haben.
Doris Rothauer befragte Erwin K. Bauer, Designer und Gründer des buero bauer, was uns die Covid-19 Krise über den Zustand unserer Gesellschaft aufgezeigt hat, welche Gesellschaft er sich in Zukunft wünscht, und welche Rolle Kunst & Kultur in dieser Gesellschaft spielen können?

Es wird in Zukunft wichtig sein, ganz genau hinzuschauen

Es wird in Zukunft wichtig sein, ganz genau hinzuschauen, wer die Menschen sind, die dich tragen, die dich unterstützen.
Auszüge aus einem Gespräch mit Stefania Pitscheider Soraperra, Direktorin des Frauenmuseum Hittisau, über die Auswirkungen und Chancen der Corona-Pandemie, über gesellschaftliche Trägerschaft, Beziehungsarbeit, Dialogbereitschaft und die Notwendigkeit kultureller Nahversorgung.

Eigentlich der Idealfall, wenn man eine Kunstinstitution führt

Eigentlich der Idealfall, wenn man eine Kunstinstitution führt: Dass es eine emotionale Bindung gibt, die weit über den physischen Besuch hinausreicht.
Auszüge aus einem langen und spannenden Gespräch mit Lilli Hollein, Direktorin der Vienna Design Week, über Zukunftswünsche, Herausforderungen, Veränderungsbedarf und Zukunftspotenziale im Zuge der COVID-19 Krise.   
Auszüge aus einem Interview mit Stella Rollig, Generaldirektorin Österreichische Galerie Belvedere

Back to Unusual

Außergewöhnliche Zeiten brauchen außergewöhnliche Lösungen. Ein Idealfall, wenn man sowieso etwas ändern will. Ein Idealfall für Kunst & Kultur.